»Spielen ist eine Tätigkeit, die man nicht ernst genug nehmen kann.«
Jacques-Yves Cousteau

Die Entwicklungsneurobiologie lehrt uns, dass das Spiel aus zwei primären Gründen die Königsdisziplin des Lernens ist: Erstens, weil im Spiel die Aufnahme ganzheitlich über alle Sinne gleichzeitig geschieht und zweitens, weil Begeisterung und Spass mit von der Partie sind. Positive Emotionen wie Begeisterung und Freude sind Voraussetzungen, damit sich bleibende Lernerfolge überhaupt erst einstellen können.

»Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.«
Afrikanisches Sprichwort

Bei MeisterKids gilt für mich als Erstes und Wichtigstes, dass Ihr Kind mit Spass und Begeisterung bei der Sache ist. Ich möchte nichts mit den Kindern tun, was diese Voraussetzungen nicht erfüllt. Bei MeisterKids soll Ihr Kind das tun dürfen, was es gerade begeistert und ihm Freude bereitet. Meine Rolle verstehe ich darin, im Spiel die Aufmerksamkeit möglichst auf die geforderten Lernziele zu lenken. Ich bin der Auffassung, dass Kinder selber am besten wissen, was sie wann gerade am einfachsten lernen. Erfahrungsgemäss wissen sie auch, in welcher Reihenfolge und in welchem Tempo sie erfolgreich lernen können. Von uns Erwachsenen fordert dies lediglich etwas Geduld und lohnendes Vertrauen in das Kind.

Wenn Sie Ihr Kind MeisterKids anvertrauen, wird es primär lernen, was es gerade bereit ist zu lernen und weniger das, was wir Erwachsenen von ihm erwarten, was es gerade lernen soll. Mein Erfolg bestärkt meine Überzeugung, dass alle Kinder am Schluss die Lernziele erreichen. Ich möchte Sie ermuntern, auch Ihrem Kind mit Geduld und Gelassenheit dieses Vertrauen zu schenken.

Herzlichst Priska Knöri